Bouldern

Bouldern im Kletter- und Boulderzentrum Aschaffenburg

“Die effizienteste Möglichkeit, ein guter Kletterer zu werden, ist das Bouldern”, sagt kein Geringerer als Dave MacLeod, Weltklassekletterer und Klettercoach. Warum also sollte Bouldern ein Nischendasein in einer dunklen Hallenecke oder einem abgetrennten Nebenraum fristen, wie es in vielen Kletterhallen der Fall ist?
Wir sehen Bouldern und Klettern als gleichberechtigt an. Deshalb ist unser Kletterzentrum eine Kletter- und Boulderhalle.
Unser Boulderbereich bietet insgesamt ca. 425 m² Boulderfläche. Der Hauptsektor mit anspruchsvollen Routen und 255 m² Boulderfläche befindet sich in Verlängerung des Kletterbereichs unter der 5 m hohen Galerie und weist eine Wandhöhe von 4,50 m auf. Hier kommen v.a. die ambitionierten Boulderer auf ihre Kosten. Weitere 100 m² Boulderfläche mit einem freistehenden Boulderelement inklusive Ausstiegsoption bietet die Fäche auf der Galerie, wo ein Trainingsbereich mit Campusboard etc. das Angebot ergänzt. Da der dortige Schulungsbereich mit Bouldermatten ausgestattet ist, finden Boulderer hier weitere 70 m² Kletterfläche mit einer maximalen Höhe von 4,50 m, wenn die Schulungswand nicht durch Gruppen belegt ist. Wer in beiden Bouldersektoren aktiv sein will, kann die Treppe benutzen oder über ein Boulderelement von unten in die obere Etage ausklettern.
So besitzt unser Boulderbereich alle Merkmale, die ein Bouldererherz höher schlagen lassen: Wände in allen Schwierigkeiten, Neigungen und Formen, größtmögliche Höhe der Spots und Luft nach oben, Bug, Dächer, freistehende Elemente, Ausstiegsmöglichkeiten, Sitz- und Chillmöglichkeiten. Somit sollte dem großen Spaß an kleinen Wänden nichts mehr im Wege stehen…

Boulderbereich unter der Galerie

Boulderbereich auf der Galerie

Oberer Boulderbereich mit frei stehendem Element und Ausstieg

Boulderschwierigkeit:
Wir haben sechs Schwierigkeitsstufen für unsere Boulderprobleme festgelegt. Die Schwierigkeiten werden durch die farbliche Markierung der Startgriffe angegeben. Die jeweiligen Stufen sollen sich dabei bewusst etwas überschneiden, d.h. ein schwerer blauer Boulder kann durchaus anspruchsvoller sein als ein “leichter” roter Boulder. Auf diese Weise ist bleibt es immer spannend für Euch und man weiß nicht von vorneherein, dass man alle Boulder einer Farbe klettern kann oder nicht.
Für die neue geschaffene Aschaffenburger Boulderliga gibt es mit neongelb eine weitere Farbe, die alle Probleme markiert, die für die Boulderliga geschraubt sind. Die Schwierigkeit dabei bleibt eine Überraschung, variiert also von leicht bis schwer.

Für die “Bouldernovizen”: Was ist Bouldern überhaupt?

Bouldern ist eine Spielart des Klettersports und bedeutet Klettern ohne Seil in Absprunghöhe, gesichert durch Matten. Geringer Materialaufwand, hoher Trainingseffekt, komplexe Bewegungen mit hoher Dynamik und Geselligkeit zeichnen das Bouldern aus, das sich vor allem bei jungen Kletterern und Wettkampfsportlern wachsender Beliebtheit erfreut und als Variante des Kletterns längst Eigenständigkeit erreicht hat. Dementsprechend schießen seit einigen Jahren Boulderhallen in großen Städten wie Pilze aus dem Boden. Wir tragen dem aktuellen Trend Rechnung und räumen dem Bouldern im kletterzentrum aschaffenburg breiten Raum ein.

DAV AschaffenburgCopyright (c) 2012:
Deutscher Alpenverein, Sektion Aschaffenburg
kletterzentrum aschaffenburg
Wendelbergstraße 36 | 63739 Aschaffenburg
Tel. 06021-43 94 76 0